Es darf gewesen sein


Die letzte Phase des Lebens mit dem Wissen um den nahen Tod ist eine wichtige und intensive Lebenszeit. Sich aus dem eigenen Leben in ein noch Unbekanntes hinein zu verabschieden, ist dabei oft mit Ängsten und Fragen, wie auch mit Schuldgefühlen und Sorgen um die Zurückbleibenden verbunden. In dieser einzigartigen und herausfordernden Situation trägt eine kompetente und erfahrene Sterbebegleiterin dazu bei, den Prozess des Sterbens besser zu verstehen und anzunehmen. Sie hört zu und ermöglicht, Ausdrucksformen für Ängste zu finden und Raum für das Unausprechliche zu schaffen. Sterbebegleiterinnen unterstützen sterbende Menschen wie auch deren Angehörige in der Annahme des Unausweichlichen. Wo Worte fehlen oder überflüssig werden, helfen sie allen Beteiligten, andere passende Formen der Nähe und des Trostes zu finden. Aufgrund ihres reichen Schatzes an Wissen um alte Rituale und neue, zeitgemäße Weisen des Abschiednehmens, hilft die Sterbebegleiterin, diese wichtige Zeit als eine bereichernde, nahe und tröstliche zu erleben.


Alles darf gewesen sein, so wie es war!

Sterbebegleitung