Was ist eine Aufstellung?


Es gibt viele Arten, systemisch zu arbeiten und „aufzustellen“. Ich arbeite

vorwiegend mit der sogenannten „Strukturaufstellung“, sowie mit dynami-

schen Aufstellungsweisen, die gezielt hinderliche Muster, Programme und

Glaubenssätze in Bezug auf Ziele und Beziehungen aufspüren und sichtbar

machen, und die lösungsorientiert arbeiten.

Meine Inspirationsquellen sind Virginia Satyr, Matthias Varga von Kibéd

und Peter Reiter, die Erfahrungen aus den Seminaren mit Regina Gibhard

und den Ikonenaufstellungen mit Andreas Krüger.


Allen Aufstellungsarten ist gemeinsam, dass sie mit der sogenannten „repräsentativen Wahrnehmung“ arbeiten, bei welcher sich Personen jeweils stellvertretend für eine andere Person, ein Gefühl, einen Persönlichkeitsanteil oder gar etwas noch Unbekanntes in einem Raum positionieren und gegebenenfalls interagieren. Dabei kommen für die Person, welche für ein Problem eine Aufstellung machen lässt, verblüffenderweise oft „Wahrheiten“ zutage, die die StellvertreterInnen nicht wissen konnten, oder unbewusste Muster und Verstrickungen werden sichtbar und bearbeitbar - oder gar lösbar.


In einer im Rahmen einer Dissertation groß angelegten Studie von Dr. Peter Schlötter konnte dieser nachweisen, dass repräsentative Wahrnehmungen überindividuell sind, dass also verschiedene Personen in der Essenz ähnliche Wahrnehmungen in einer bestimmten Rolle haben.



Was ist Releasing?


Releasing bedeutet übersetzt soviel wie „befreien, loslassen“. Mit "loslassen" ist jedoch nicht vergessen gemeint, sondern eher ein „nicht mehr Anhaften“, ein „den Stress nehmen“. Dabei wird nicht nur die im Anhaften und Festhalten gebundene Energie frei und nutzbar, sondern die problematischen Situationen und Beziehungen werden neu gesehen und bewertet, und neue Handlungsmöglichkeiten werden sichtbar. Durch das „Befreien“ alter Verstrickungen, Gefühle und Sichtweisen können sich sowohl eine beeindruckende emotionale Entlastung, als auch neue Perspektiven ergeben, die zuvor nicht hätten wahrgenommen oder gar verwirklicht werden können.


Die Methode des Releasing entwickelten Ende der 70er-Jahre Dr. E. E. Isa und Yolanda Lindwall. Sie erkannten, dass das Bemühen vieler Menschen, gesund zu werden, durch begrenzende Glaubenssätze und Vorstellungen behindert wurde. Ihre Erfahrungen aus der Kinesiolgie, der Konzept-Therapie und der Chiropraktik, sowie auch spirituelle Erfahrungen führten schließlich zum Prozess des Releasings. Eine wichtige Entdeckung war, dass blockierte Muskeln sich durch das einfache Aussprechen eine „Loslass-Satzes“ zu einem Thema, mit dem der jeweilige Muskel in Verbindung gebracht wurde, sich entblockieren.


Inzwischen gibt es Releasing in der klassischen Form, bei der die Person in liegender Position in eine Tiefenentspannung geführt wird. Die Gefühle und Vorstellungen, die zu einem bestimmten Thema auftauchen, werden durch bestimmte vorgegebene oder gemeinsam gefundene Sätze losgelassen, und die Energie wird wieder ins Fließen gebracht. Manchmal taucht auch erst einmal gar nichts auf, weil die Blockade oder die Ängste so groß sind, dass diese dann zuerst released werden.


Releasing kann aber auch ohne Tiefenentspannung - zum Beispiel auch zur Selbsthilfe - angewandt oder mit anderen Methoden kombiniert werden.



Was ist Aufstellungsreleasing?


Eine Kombination aus Aufstellungsarbeit und Releasing.


Die Person, welche aufstellt und außerhalb des Aufstellungsfeldes bleibt, released an bestimmten Punkten und zu bestimmten Themen und Gefühlen, die sich aus der Dynamik der Aufstellung ergeben. Dabei verändert sich sichtbar das Gefüge und die Zuordnung der beteiligten StellvertreterInnen auf dem Feld. Die StellvertreterInnen werden immer wieder zu Veränderungen befragt. Das Releasing ist zudem auch ein Möglichkeit zu überprüfen, ob wir noch auf der richtigen Fährte sind.


Aber auch andere Methoden werden eingesetzt, um sich immer wieder zu vergewissern, dass die Aufstellung noch auf dem richtigen Weg ist. Zudem verbinde ich bei Bedarf auch verschiedene Methoden von Aufstellungen miteinander, die aufeinander aufbauen oder sich ergänzen.


Ein Aufstellungsreleasing ist für die StellvertreterInnen ebenfalls interessant und heilsam, weil die Dynamiken und Themen oft auch für eigene Probleme neue Perspektiven eröffnen.



Termine für Aufstellungsreleasing


...gibt es auf Anfrage unter info@seelfrau.de oder 040/ 8198 5237



Kosten für AufstellerInnen € 150,00 und für StellvertreterInnen € 20,00


Aufstellungen & Aufstellungsreleasing

P1010824.JPG
Kostenloser Counter!